EAE Motardstraße wird endlich geschlossen

Bildschirmfoto 2017-06-26 um 14.56.07

    Die Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) in der der Motardstraße wird zu Ende Juni endgültig geschlossen. Diese Unterkunft ist schon  seit Jahren in der Kritik und hat letztlich nur aufgrund massiv gestiegener Flüchtlingszahlen „überlebt“. Die Bemängelungen an der Unterbringung dort war schon immer groß, lang und andauernd. Die Motardstraße wurde ursprünglich einmal als die zentrale Aufnahmestelle … Weiterlesen …

GU Salvador-Allende-Straße muss saniert werden und wird deshalb geräumt

Bildschirmfoto 2017-06-26 um 14.17.09

    Die GU in der Salvador-Allende-Straße hat offenbar bauliche Mängel, die eine schnelle Schließung erfordern. Die dort bisher wohnenden Menschen werden in der gerade fertiggestellten modulare Unterkunft (MUF) am Hagenower Ring (Foto) untergebracht. Nach unseren Informationen wurden von der Berliner Immobilien-Management (BIM) u.a. Mängel an der Elektrik festgestellt, die eine unmittelbare Gefahr für die Bewohner … Weiterlesen …

Brand neben der Unterkunft Colditzstraße – Vorübergehender Umzug

19260473_1879585815700252_2731417026079669040_n

    Heute Nacht hat es vermutlich als Folge eines Blitzeinschlages in einem Garagenkomplex neben der Unterkunft in der Colditzstraße gebrannt. Das Feuer ist gelöscht, Menschen kamen dabei zum Glück nur leicht zum Schaden. UPDATE: Ein Umzug konnte zum Glück noch vermieden werden. Die Reparaturen im Gebäude beginnen am Montag. Die Unterkunft in der Colditzstraße … Weiterlesen …

Die größte Partei: 6 Mio Menschen in Deutschland und 40.000 in Berlin helfen Geflüchteten.

volunteer-2055043_1280

  Die größte „Partei“ in Berlin hat rd. 40.000 Mitglieder: Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe. Die zweitgrößte ist mit gut 17.000 die SPD. Ein Plädoyer. Ende März nannte die Bundesregierung diese Zahl: 6 Mio. Menschen helfen im Frühjahr 2017 Geflüchteten. Den Königssteiner Schlüssel einmal hier angewendet, wären das rechnerisch 30.000 Menschen in Berlin. Ausgehend davon, dass … Weiterlesen …

Opfer rechter Gewalt in Berlin erhalten Duldung und später Aufenthaltserlaubnis

lifesaver-933560_640-604x270

    Nach dem Land Brandenburg schützt nun auch Berlin Opfer rechter Gewalt und erteilt ihnen Duldungen für die Dauer des Prozesses. Nachgehend soll im Härtefallverfahren die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis geprüft werden. Brandenburg hatte bereits vor längerem eine  ähnliche Regelung verabschiedet. Berlin zieht nun nach und will Opfer von rechter Gewalt mit erheblichen Folgen schützen. … Weiterlesen …

WBS wird berlinweit endlich auch mit Schreiben der Ausländerbehörde erteilt

Bildschirmfoto 2017-03-08 um 19.31.00

  Der Senat hat heute nun endlich eine berlinweite Regelung zur Erteilung des WBS verabschiedet. Nun reicht verbindlich nach positivem BAMF-Bescheid mit Flüchtlingseigenschaft oder subsidiärem Schutz das Schreiben der Ausländerbehörde mit der Bestätigung der Aufenthaltserlaubnis aus, um den WBS beantragen zu können. Der elektronische Aufenthaltstitel ist nicht mehr alleinige Voraussetzung. Damit geht nun ein rd. … Weiterlesen …

Schlichtung & Beschwerde: Ein umfangreicher Lösungsvorschlag

Bildschirmfoto 2017-06-10 um 13.35.09

    Einleitung Zwischen Betreibern und Ehrenamtlichen oder Bewohnern kommt es leider immer wieder zu Konflikten.  In manchen Fällen sind diese soweit eskaliert, dass ganze Initiativen komplett mit Hausverboten belegt wurden. Ebenso gibt es immer wieder Auseinandersetzungen über Aufgaben und Rollen von Betreibern oder Security, qualitative Anforderungen an den Betrieb und ebensolche an die Voraussetzungen … Weiterlesen …

Abschiebungen aus Berlin in 2016 und 2017

schatten

    Aus der kleinen Anfrage S 18 11201 der Abgeordneten Katina Schubert und Hakan Tas (beide Die Linke) gehen die Abschiebungszahlen für Berlin für 2016 und 2017 (Januar bis April) hervor. Hieraus ist auch erkennbar, dass in die Hauptherkunftsländer Syrien, Irak, Iran und Afghanistan keine Menschen in die Heimatländer abgeschoben wurden (Ausnahme: 1 Person … Weiterlesen …

VGH Hessen sieht syrische Geflüchtete bei Rückkehr grundsätzlich bedroht und erkennt Flüchtlingsstatus an

judge-neu

  Der VGH Hessen hat drei syrischen Geflüchteten den Flüchtlingsstatus zugesprochen. Diese hatten bisher nur subsidiären Schutz erhalten und dagegen geklagt. Der VGH sieht Syrer bei einer Rückkehr nach Syrien grundsätzlich bedroht und erkennt deshalb den Flüchtlingsstatus an. Grundlage des VGH sind dabei die Berichte und Einschätzungen des Auswärtigen Amtes selbst, des UNHCR und der … Weiterlesen …

Aktueller Stand zum Familiennachzug und auch zu § 22 AufenthG

Bildschirmfoto 2017-05-30 um 14.44.21

    Das Auswärtige Amt hat in einem Infobrief die wesentlichen Informationen zum Familiennachzug zusammengetragen. Hiernach gibt es einige grundsätzlich positive Entwicklungen, allerdings auch immer noch viel Stillstand. Im Einzelnen: Wartezeiten bei den einzelnen Botschaften/Konsulaten: Türkei: nur noch 1 Monat (allerdings kaum noch Einreisen, da erhebliche Visa-Schwierigkeiten) Beirut: 9 bis 12 Monate Erbil: 7 Monate … Weiterlesen …

%d Bloggern gefällt das: