Wir informieren über die Unterkünfte in Berlin und im Berliner Umland und helfen, gezielt Bedarf zu koordinieren: Sei es an ehrenamtlichen Helfer/innen, an Sachspenden oder Lebensmitteln für die Unterkünfte wie auch an Informationen für alle, die Menschen helfen, Unterkünfte betreiben oder sich einfach nur informieren wollen.

Neu sind die Übersichtsseiten pro Bezirk mit allen Unterkünften und allen wesentlichen Hinweisen zum Bezirk (wird erweitert):

Charlottenburg-WilmersdorfPankow
Friedrichshain-KreuzbergReinickendorf
LichtenbergSpandau
NeuköllnSteglitz-Zehlendorf
Marzahn-HellersdorfTempelhof-Schöneberg
MitteTreptow-Köpenick

Neu sind auch Jobangebote. Hierzu könnt Ihr uns gerne links schicken oder als Anbieter das Angebot selbst einstellen. Gleiches wird zukünftig für Veranstaltungen gelten, die wir hier und über unsere anderen Kanäle gerne weiterverbreiten. Unter Grundsätzliches gibt es Rubriken zu Themen wie Wohnen, Arbeit, Schule, die noch erweitert werden.

Habt Ihr interessante Links, Hinweise zu den von uns veröffentlichten Informationen oder die Bitte um Veröffentlichung, schickt uns bitte hierzu eine E-Mail: info@berlin-hilft.com. Auch grundsätzliche Vorschläge zu anderen Themen, Funktionen und Schwerpunkten diskutieren wir gerne.

oder kontaktiert uns über unsere Facebook-Gruppe   Netzwerk-Flüchtlinge Berlin

Zunehmend stellen wir Integratives wie Veranstaltungen, Seminare, Jobs, Sprachhilfen und -kurse ein. Dazu kommen Hinweise zu Abläufen beim Asylverfahren, zu Abläufen bei der Beantragung von Leistungen, Eingliederung in Praktika, Jobs, Schule und Studium dazu. Weiterhin werden wir Betreiber über die Abläufe mit den Behörden des Landes Berlin informieren. Gleiches gilt auch für Helfer, die Flüchtlinge begleiten und betreuen. Die Bereiche Kommunikation und auch Integration werden sicher der Schwerpunkt in nächster Zeit sein, soweit sie es nicht schon sind.

Ein Hinweis in eigener Sache: Dieser Blog wird bisher rein ehrenamtlich betrieben. Wir bemühen uns um schnelle Aktualisierung und auch die Richtigkeit der dargestellten Informationen, können Beides aber nicht immer und durchgängig gewährleisten. Bitte habt dafür Verständnis! Vielen Dank.

Wenn Ihr unsere Arbeit unterstützen möchtet, sind wir für jede Spende dankbar und freuen uns sehr. Auch unsere Arbeit kostet viel Zeit und Ressourcen und damit ebenso auch Geld.

Danke für Eure rege Teilnahme und Mithilfe an allen Stellen!

50 Gedanken zu „

    • in der facebook-Gruppe seid ihr drin, auf der website ab ca. morgen. wir sitzen gerade zusammen und arbeiten die noch fehlenden Einrichtungen auf. Bitte noch kurze Geduld 🙂

  1. Ich würde gern wissen, ob es Möglichkeiten gibt, die Anfangsdeutschkenntnisse – in meinem Fall gern an Erwachsene – zu vermitteln? Haben Sie die Möglichkeit, dass ich mich vor Ort informiere? Ich wohne in B-Mitte.
    Alles Gute und beste Grüße, Ch Emming

    • Hallo Christine,

      Bitte suche doch einfach nach Standorten in Deiner Nähe und schaue auf die entsprechenden Seiten. Es gibt an jedem Standort irgendwo Bedarf an Deutschunterricht. Was genau das im Einzelnen heißt, können wir nicht zentral erfassen. Aber Infos findest Du auf vielen der Seiten, ebenso Helferlisten.

      Danke Dir!

  2. Hallo wir haben noch ein kleines Fahrrad und Bobbycar bzw einen passablen Kinderwagen im Keller sowie kindersachen und Spielzeug. Wo und wie kann ich was Spenden bzw. abgeben?

  3. Hallom es sollf auf jedem Fall Übersetzung auf Englisch für die Webseite geben.
    Es gibt so viele Expats die in Berlin wohnen und die gerne helfen möchten aber können nicht ganz richtig die Infos auf der Webseite verstehen.

    • Hallo Carmen,

      Wir haben die Startseite mit den wichtigsten Infos auf Englisch. An der Übersetzung der gesamten Seite arbeiten wir noch. Guck bitte oben im Menü unter „Other languages“

      Chris

  4. Könntet ihr uns noch mit aufnehmen: ANUAS e.V. – Hilfsorganisation für Angehörige von Mord-, Tötungs-, Suizid- und Vermisstenfällen — mit dem Geschäftssitz in Berlin-Lichtenberg.

  5. Wir als Familie würden auch gerne helfen und könnten ein Kind ohne Eltern aufnehmen. Ich arbeite als geprüfte Kindertagespflegerin zu Hause, wir haben ein Kinderzimmer leer stehen meine Tochter ist 12 Jahre besucht die 6. Klasse und hat schon 3 Kinder aus Syrien als Klassenkameraden. Meine Anfrage beim Jugendamt in Rathenow ergab , dass das Havelland keinen Bedarf hat an Pflegeeltern. Vielleicht können wir ja Berlin helfen .Mit lieben Gruß und danke für Ihre Arbeit Kathrin großmann

  6. Hallo, ich möchte spenden (Kleidung) . Da ich kein Auto habe, würde ich gerne in der naehe meines Hauses die Sachen bringen. Hier wurde ein Container-Siedlung gebaut, in Ostpreßendam, Lichterfelde Süd. Geht das? Auch für kürze Zeit möchte ich Erehnamtlich helfen. Danke für die Info.

  7. Hallo … mein name ist‘ Kurdistan Asaad‘ ich bin sozialarbeiterin von beruf ich habe 12 jahren mit NGO ’s gearbeitet für Kinder und Frauen, 2 Jahren ich habe mit UNHCR gearbeitet für Syrian Flüchtlinge, und das war in Iraq .ich komme aus dem Iraq und kann Kurdisch , Arabisch und Persisch sprechen, ich mochte gern arbeit mit Sie und das als Freiwilligen arbeit, bitte wenn Sie haben interesant schiken mir ein Email oder rufen mir an mit mein Handynummer: 015143391289.
    ich habe in morgens zeit weil in abends in 14uhr-17.30uhr habe ich deutsch kurs, aber in Freitag und wochenende ich kann ganze tag bei Sie hilfen.
    Liebe grüße
    Kurdistan Asaad

  8. I am Canadian working in Berlin. I don’t know as much about Germany as a native, but I am sure there must be refugees who would like to learn English or who can speak English but know no German. Let me know if I can help.

    – Thom

    • Hallo Ute, das wissen wir leider nicht genau. Aber rbing dort doch einfach etwas vorbei, die geben dir gerne auskunft. Malstifte und Papier sind ja auch Verbrauchsartikel. also kommt da nichts um 😉

  9. Würdet ihr uns auch noch in Eure hilfreiche Liste aufnehmen?

    http://solinar.de/

    https://www.facebook.com/solidarischenachbarschaftimrichardkiez

    Die Solidarische Nachbarschaft im Richardkiez unterstützt Flüchtlinge durch ein Patenschaftsprogramm – wir organiseren Begleitung bei Behördengängen und Arztbesuchen, sowie kostenlose Stadtführungen und Ausflüge in Berlin. Alle zwei Wochen findet außerdem eine Kleiderbörse statt.

    Besten Dank für’s Weitersagen!

  10. Lieber Chris,
    ich möchte gerne in den kommenden Wochen in Turnhalle Wichertstr. helfen aber ich kann keine email finden um zu schreiben.
    Kannst du mir falls ihr Hilfe braucht sagen wann und wie ich mitmachen kann ? Danke !
    Viele Grüsse,
    Lise

    • Liebe Lise,

      in unserem Beitrag zur Wichertstraße findest du nun auch eine E-Mail Adresse für die Ansprechpartnerin vor Ort.
      Du kannst Caro auch per Facebook erreichen. Sie wird dir Informationen geben wann man wo gebraucht wird.

      Hier ist die E-Mail Adresse: reimer.caroline@gmail.com

      Lieben Gruß,

      Linda

  11. Ich möchte versuchen, einen Finanzier und einen App-Programmierer zu finden, um eure Tabelle in eine Handy-App zu verpacken darf ich das?
    Eure Tabelle wäre es wert, wie das Handy zu jeder Zeit bei der Verständigung zu helfen und spielerisch in die deutsche Sprache einzuführen.

  12. Hallo,

    die Trägerhalle ( Berliner Stadtmission ) in der Kruppstr. ist hier nicht aufgelistet anscheinend. Dir haben aber keine Seite, glaube ich. Also extra für die Unterkunft.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: