IMG_4875

EU-Ausschreibung für Betreiber von weiteren neun Unterkünften vom LAF gestartet

Print Friendly

 

 

Das Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten startet eine neue EU-weite Ausschreibung. Diesmal sind neun Unterkünfte ausgeschrieben, die bis auf eine auch alle bereits bestehen.

Im Einzelnen gent es um ehemaligen PeWoBe-Unterkünfte in der Bornitzstraße, Colditzstraße, Rognitzstraße und Haarlemer Straße. Für diese Unterkünfte waren beschränkte Ausschreibungen durchgeführt worden.

Ebenfalls neu ausgeschrieben werden die bestehende MUF in der Bernauer Straße, die neu errichtete MUF Wartenberger Straße und die Tempohomes in der Siverstorpstraße und der Wollenberger Straße. Die bisherigen Betreiber für die bestehenden Unterkünfte wurden in der Interimsausschreibung gefunden, die zum Jahres Wechsel 2016/2017 gestartet worden war. Bei der Wollenberger Straße führte dies schon im Frühjahr zu einem Betreiberwechsel.

Dazu ist mit der Staakener Straße auch eine Bestandsunterkunft in einem ehemaligen Bürogebäude in der Ausschreibung.

Abgabeschluss für die Angebote ist jeweils der 04.10.2017.

Beginn der Leistungen ist jeweils der 01.12.2017 (Ausnahme Siverstorpstraße/Colditzstraße 01.01.18 und Bernauer Straße 20.12.17.

Bewerbungen können auf max. 2 Unterkünfte erfolgen.

Die Ausschreibung entspricht im Wesentlichen den letzten EU-Ausschreibungen. Dabei wird die Vergabe zu 70% nach Qualitätskriterien erfolgen und zu 30 % über den Preis.

Ein Problem stellt für alle Betreiber die Anforderung, dass das geplante Personal bei der Ausschreibung benannt werden muss. Da die wenigsten Betreiber qualifizierte Mitarbeiter ohne aktuelle Verwendung im Personalbestand haben werden, müssen oftmals BewerberInnen benannt werden. Springen diese aus den unterschiedlichsten Gründen vor Vergabe ab, ist ein Austausch gegen einen anderen Mitarbeiter weder im Verfahren noch gleich danach kaum möglich.

Die Anforderung an qualifiziertes Personal ist natürlich nicht nur sinnvoll, sondern notwendig. Dennoch stellt diese Benennung die Betreiber aus den o.g. Gründen vor Probleme.

Die Vertragslaufzeiten betragen bei der Bornitzstraße, Bernauer Straße, Colditzstraße und
Wartenberger Straße jeweils rd. 3 Jahre, bei der Haarlemer Straße knapp 2 Jahre, bei der Siverstorpstraße und Wollenberger Straße rd. 18 Monate und bei der Rognitzstraße rd. 16 Monate. Die Laufzeitunterschiede dürften aus zeitlichen Nutzungsbegrenzungen bei den Tempohomes oder auch an Mietvertragslaufzeiten hängen.

 

Link zur Ausschreibung

 

Eine Bitte am Rande: Wir machen zur Zeit eine kurze Umfrage zu unserer Website. Wir wollen besser werden und noch mehr auf Wünsche eingehen. Wir bitten für einige Minuten um kurze Aufmerksamkeit und Teilname:

LINK zur UMFRAGE

 

Bild zeigt MUF Bernauer Straße

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: