NUK Kruppstraße wird aufgelöst, aus EAE Herzbergstraße ziehen Statusgewandelte aus

Print Friendly

Die Notunterkunft in der Traglufthalle Kruppstraße wird zu Ende Juli aufgelöst. Aus der Erstaufnahmeeinrichtung Herzbergstraße ziehen die Menschen aus, die bereits einen positiven Asylbescheid bekommen haben.

Aus der Kruppstraße ziehen die Menschen am 21.07. und am 24.07. in die GU Chausseestraße sowie in die GU Oranienburger Straße. Einige Wenige werden in der Eschenallee untergebracht.

Weiterhin ziehen aus der Erstaufnahmeeinrichtung in der Herzbergstraße die Menschen aus, die bereits einen positiven Asylbescheid haben (sog. Statusgewandelte). Dies betrifft nahezu die komplette Unterkunft. Die Menschen ziehen in die neue MUF Rudolf-Leonhard-Straße. Der Umzug beginnt heute.

Damit steht die Herzbergstraße wieder als auch formelle Erstaufnahmeinrichtung zur Verfügung. In einer EAE sollen Menschen untergebracht werden, die noch den Wohnverpflichtungen nach Asylgesetz unterliegen. Die bisherigen Erstaufnahmeeinrichtungen sind jedoch zahlreiche Menschen untergebracht, die schon anerkannt sind und mindestens einen Platz in einer Gemeinschaftsunterkunft oder auch eine Wohnung beanspruchen können.

 

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: