PeWoBe lässt auch die Unterkunft Scharnweberstraße räumen. Osloer Straße ebenfalls aufgelöst

Print Friendly

 

Neben der Unterkunft in der Bühringstraße, über die wir gestern berichteten, hat die PeWoBe/Berlin Castle auch bei der Schwarnweberstraße damit gedroht, Bewohner, die noch vom LAF betreut werden, ab Mittwoch nicht mehr aufzunehmen, sondern sogar selbst vor die Tür zu setzen.

Daraufhin wurde auch die Scharnweberstraße heute insoweit geräumt, wie es eben Bewohner betrifft, die noch im Asylverfahren sind und die demzufolge vom LAF betreut werden.

„Seyed Ali Khatoun Abadi bestätigt, dass sein Unternehmen das LAF am Donnerstag zum wiederholten Mal schriftlich aufgefordert hat, die Menschen anders unterzubringen. Andernfalls würde man selber Busse organisiert und die Geflüchteten samt Möbel vor dem LAF abladen, heißt es in einem Schreiben, das dem »nd« vorliegt.“ berichtet das nd.

Neue Unterkunft ist im Wesentlichen die Haarlemer Straße. Ofenbleibe dabei jedoch noch, wie andere Bewohner, die bereits anerkannt sind und nicht mehr vom LAF betreut werden, unterbracht werden sollen. Es ist schließlich nicht vorstellbar, dass die Jobcenter noch ein eigenes Interesse an einer weitere Unterbringung in diesen Unterkünften haben.

Weiterhin wurde auch die Turnhalle in der Osloer Straße heute geplant aufgelöst. Auch deren Bewohner sind überwiegend in die Haalemer Straße gezogen.

Am Freitag wird nun mit der Fritz-Reuter-Straße die letzte Turnhalle geräumt. Hierzu werden wir separat berichten.

 

Ein Gedanke zu „PeWoBe lässt auch die Unterkunft Scharnweberstraße räumen. Osloer Straße ebenfalls aufgelöst

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: