Lottomittel: Mehr Unterstützung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

Print Friendly

Die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales will die Arbeit von Initiativen und Bündnissen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, stärker fördern. Ein entsprechender Antrag bei der Stiftung Deutsche Klassenlotterie wurde nun bewilligt. Damit stehen ab sofort 140.000 Euro für die ehrenamtliche Arbeit mit Geflüchteten zur Verfügung.

Für eine Finanzierung können sich sowohl bezirkliche als auch überbezirkliche Initiativen und Projekte bewerben. Pro Bezirk werden durchschnittlich 10.000 Euro bereitgestellt. Für die bezirksübergreifende Arbeit stehen 20.000 Euro zur Verfügung. Bei der Umsetzung der Förderung wird die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin unterstützt. Die Ausschreibung und Auswahl der geförderten Projekte erfolgt gemeinsam. Der Paritätische übernimmt die Verwaltung der Fördermittel.

Voraussetzung für eine Bewerbung ist, dass sich die Projekte in der Willkommensarbeit für Geflüchtete engagieren und die Initiativen von Ehrenamtlichen getragen werden.

Laden Sie hier das Antragsformular herunter: 2016_05_09_DKLB_Formular
Hier lesen Sie mehr über die Kriterien zum Empfehlungsschreiben.

Die Bewerbungsfrist endet am 30.05.2016.

Das Verfahren kann beschleunigt werden, wenn Sie eine Kopie des Antrages per E-Mail an Frau Simone Hanjohr unter hanjohr@paritaet-berlin.de senden.

Fragen zu der Förderung beantworten:
Simone Hanjohr, Christian Sievert
Tel. 030 86 001 600
Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin, Geschäftsstelle Bezirke
Kollwitzstr. 94-96, 10435 Berlin

 

Link zum Paritäter und zur Ausschreibung

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: