Bildschirmfoto 2018-01-31 um 19.11.37

Rognitzstraße schließt überraschend, C&A nach Plan, Betreiber wechseln

Print Friendly

 

 

Die Gemeinschaftsunterkunft in der Rognitzstraße wird überraschend komplett geräumt. Ursprünglich sollte die Caritas per 01.02. den Betrieb übernehmen. Nun führen Mängel beim Brandschutz zur kompletten Schließung.

 

Rognitzstraße

Per 16.02. soll der Aus- und Umzug erfolgen. Das LAF plant dabei grundsätzlich den Freizug für alle Bewohner. Dabei kommen als mögliche neue Unterkünfte sowohl die GU auf dem Tempelhofer Feld in Frage wie auch möglicherweise noch andere Gemeinschaftsunterkünfte. Die Planung ist hierzu noch nicht abgeschlossen.

Grundsätzlich denkbar ist auch, dass Menschen in Zuständigkeit der sozialen Wohnhilfen der Bezirke von diesen in Hotels o.ä. untergebracht werden. Dabei soll aber dennoch in jedem Fall ein Umzug durch das LAF in eine Gemeinschaftsunterkunft gewährleistet sein. Niemand muss also eigenständig einen neuen Platz suchen.

Sobald wir Genaueres zur Umzugsplanung wissen, berichten wir dazu.

 

Unterkunft Karl-Marx-Straße (C&A)

Die Schließung stand schon länger ganz oben auf der Liste. Verzögerungen ergaben sich daraus, dass die vorgesehene Zielunterkunft, die Gemeinschaftsunterkunft Haarlemer Straße, genauer deren Erweiterung, baulich noch nicht fertiggestellt war. Dies ist nun jedoch geschehen.

Ab dem 05.02. werden demnach die Menschen aus dem C&A-Gebäude umziehen. Geplant sind dabei Umzüge von ca. 20-30 Menschen pro Tag, da sicherheitshalber in der alten Unterkunft noch eine Bettwanzen-Bekämpfung stattfindet, um deren Mit-Umzug zu verhindern. Das Modell gab es schon beim Freizug des ICC.

 

Betreiberwechsel

Aus der im August 2017 gestarteten EU-Vergabe gibt es nun Ergebnisse und Zuschläge. Dabei wechselt in der Colditzstraße der Betreiber. Bisher war dies Albatros, nun wird es ein neuer Player in Berlin, die ORS Deutschland GmbH, deren Muttergesellschaft in der Schweiz sitzt. Bisher werden nur Unterkünfte in Baden-Württemberg betreut. In Berlin ist man erstmalig aktiv.

In der Wollenberger Straße wechselt ebenfalls der Betreiber. Neu ist hier dann care & shelter aktiv, eine Tochter der AWO.

In der Wartenberger Straße ist nun die PRISOD neu als Betreiber.

Für die Haarlemer Straße wird es eine neue Ausschreibung geben, um die Unterkunft insgesamt neu zu vergeben. Hier gab es ja einen bestehenden Teil, der nun zur Gemeinschaftsunterkunft umgebaut wird. Dazu ziehen die Bewohner in den nun gerade fertiggestellten neuen Gebäudeteil um. Für die Unterkunft insgesamt gibt es dann eine neue Vergabe, die in der nächsten Runde mit ausgeschrieben werden soll. In der Zwischenzeit bleibt die Stephanus-Stiftung Betreiber, die auch schon die alte Unterkunft betreute.

In der Siverstorpstraße ist die Vergabe noch nicht erfolgt. Aktuell betreut das EJF die Unterkunft. Deren Vertrag wurde zunächst bis Ende Februar verlängert.

Bei der Bornitzstraße ist bisher nur bekannt, dass der bisherige Betreiber Volkssolidarität wohl keinen neuen Zuschlag erhalten hat. Nach unseren Informationen gibt es zudem wohl eine Rüge zum Ausschreibungsverfahren. Weitere Details sind uns bisher nicht bekannt.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: