Freizug der Messehalle 26 in den Hangar 5 in Tempelhof

Print Friendly

Update: Nach heutigem Bericht (18.07.) der Morgenpost soll die Idee, den Hangar 5 separat von Albatros betreiben zu lassen, wieder fallen gelassen worden sein, weil es zu zu großen Problemen im Zusammenbetrieb mit den anderen Hangars führen würde. Hinsichtlich der im gleichen Artikel genannten aktuellen Belegung der Messehalle mit 400 Menschen liegen uns unverändert Informationen mit höheren Zahlen vor.

 

Bis 22.07. muss die seit diesem Jahr erneut genutzte Messehalle 26 wieder freigezogen werden, um für die danach beginnende IFA wieder an die Messe Berlin zurückgegeben zu werden.

Betrieben wird die Messehalle 26 inzwischen von der Fa. Albatros, die vorher die Hallen im Olympiapark betreut hatte und mit den dort verbliebenen Menschen im Mai dann in die Messehalle zog.

Nun kommen die Menschen mehr oder minder komplett in den Hangar 5 des ehemaligen Tempelhofes Flughafens. Für ein paar Familien mit schulpflichtigen Kindern und bereits bestehenden Schulplätzen haben wir das ICC als Unterkunft ins Spiel gebracht, was auch vermutlich so umgesetzt wird.

Der Grossteil der rd. 800 Menschen in der Messehalle wird jedoch wohl nach Tempelhof umziehen.

Daneben ist interessant, dass der Hangar, der nun mit den Menschen aus der Messehalle belegt werden wird, nicht vom Betreiber der anderen Hangars, der Tamaja GmbH, betrieben werden wird, sondern nun von Albatros.

Zwei Betreiber in einer Unterkunft schaffen dabei zusätzlich weitere Probleme:

  • Wie soll der Zugang zwischen einzelnen Hangars kontrolliert und geregelt werden?
  • Gibt es unterschiedliche Security-Dienstleister?
  • Wer macht das Catering?
  • Wie soll organisiert werden, wo die „richtigen“ Menschen essen?
  • Wie können schon vorhandene Freizeitangebote geteilt wahrgenommen werden? (Stichwort: „Blumenhalle“, Café, Kinderbetreuung etc.)
  • Ist dort eine Kooperation zwischen Albatros und Tamaja geplant oder wird der Hangar 5 nun als komplett neue Unterkunft gesehen und auch so behandelt?

Es gibt wenig Vorlauf und auch vermutlich wenig vorlaufende Abstimmungen. Ob eine solche Vermischung sinnvoll ist, wie diese praktisch umgesetzt werden soll und kann und wie sich dies auf die Menschen auswirkt, bleibt abzuwarten.

 

6 Gedanken zu „Freizug der Messehalle 26 in den Hangar 5 in Tempelhof

  1. Christian, das wäre ja super, wenn die Familien mit den schulpflichtigen Kindern nicht in den Hangar umziehen müssten! Wer ist dabei „wir“, der das angeregt hat? Wir (WiW) haben versucht, allerdings erst im Vorfeld einen Umzug in die Unterkünfte des Westens für die Familien mit den schulpflichtigen Kindern vorzuschlagen. Aber wahrscheinlich ist deine Lösung einfacher.
    Sabine (umf@willkommen-im-westend.de)

    • Wir sind wir 😉 Konkret an Herrn Glietsch und heute noch einmal via LKF. Im ICC ist im Moment etwas Platz. Ob das für alle passt, weiß ich nicht. Aber es wurde positiv aufgenommen und ich bleibe dazu dran.

  2. Woher kommt die sichere Info, dass Albatros die beiden neuen Hangars übernimmt?
    Meinem Wissensstand nach wird der ganze Flughafen Tempelhof weiterhin von Tamaja betreut.

  3. Nach neuesten Berichten soll die Idee, den Hangar 5 durch Albatros betreiben zu lassen, nun fallen gelassen worden sein, weil dies zu zu vielen Problemen führen würde. Diese Probleme hatten wir ja bereits thematisiert. Warum nun eine andere Entscheidung gefällt wurde, wenn diese Probleme ja auf den ersten Blick erkennbar sind, bleibt dabei offen.

    Zum Zeitpunkt unseres Artikels lagen uns zwei Bestätigungen für den „Doppelbetrieb“ vor. Beide sind nicht nur glaubwürdig, sondern berichteten nicht mehr von Überlegungen, sondern der konkreten Entscheidung.

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: